Bodenforum Österreich

Das Bodenforum findet seit 2002 zwei Mal jährlich in Österreich statt und bietet allen Interessierten ein etabliertes Format für Informationsaustausch, Kommunikation und Diskussion aktueller Bodenthemen.

Der regelmäßige Informationsaustausch ermöglicht die Entwicklung von gemeinsamen Ideen sowie die Abstimmung von Vorgangsweisen und Zielen zu aktuellen Themen des Bodenschutzes.
Das Bodenforum schafft Schnittstellen zu anderen Themen, die Bedeutung für den Bodenschutz haben, wie z.B. der Raumplanung oder Geologie.
Gastreferentinnen und Referenten aus anderen Umweltschutzbereichen und Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern sind stets herzlich willkommen!

Das vom Umweltbundesamt und der Österreichischen Bodenkundlichen Gesellschaft seit 2002 betriebene “Bodenforum Österreich” ist eine unabhängige, überinstitutionelle Einrichtung. Unterstützt wird das Bodenforum durch die Fachstellen der Bundesländer, Fachinstitutionen sowie das BMK.

Bodenforum Memorandum 2012 – 283 kB



Bodenforum Österreich Herbsttreffen 2022


Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Das Umweltbundesamt, die AGES, die Österreichische Bodenkundliche Gesellschaft (ÖBG) und das Netzwerk Zukunftsraum Land laden Sie herzlich ein zum Herbsttreffen 2022 des Bodenforums Österreich:

Back to the Roots: Die Bedeutung der Feldbodenkunde für Praxis und moderne Wissenschaft

Datum:
5. und 6. Oktober 2022

Ort:
HBLFA Francisco Josephinum Wieselburg

Thema:
Back to the Roots: Die Bedeutung der Feldbodenkunde für Praxis und moderne Wissenschaft

Boden ist eine der wesentlichsten Lebensgrundlagen. Er bietet zahlreichen Pflanzen- und Tierarten Lebensraum, speichert Nährstoffe und Wasser und ist die Basis unserer Lebensmittelproduktion. Landwirtinnen und Landwirte sind in ihrem Wirtschaften direkt von ihren Böden abhängig, ein genaues Wissen um diese Böden, ihre Funktionsweisen und die beste Handhabung ist daher von großer Bedeutung. Entsprechend verfügen Landwirtinnen und Landwirte, aus der alltäglichen Praxis heraus, auch oft über ein umfassendes Wissen über die Böden ihres Betriebs.
Gleichzeitig werden in der Wissenschaft die Erforschung und Analyse unterschiedlicher Böden stetig vorangetrieben. Insbesondere die Auswirkungen des Klimawandels auf Böden, etwa auf den Humusgehalt, ist Inhalt aktueller Forschungen.
Die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis, der Austausch dieses durch Praxis und Forschung generierten Wissens ist wesentlich für die Weiterentwicklung beider Arbeitsfelder und kann zu neuen Erkenntnissen und Handlungsoptionen führen.

Aufbauend auf den im Rahmen eines Bildungsprojektes des BMLRT unter der Projektleitung der AGES erstellten „Bodenfächern“, die Landwirtinnen und Landwirten ein einfaches Bestimmen ihrer Böden ermöglichen und somit das Wissen über die Bedeutung und Funktion von Böden erweitern soll, wird das Herbst-Bodenforum 2022 dem Thema Feldbodenkunde gewidmet. Im Zentrum steht ein Praxistag, bei dem im Zuge einer Exkursion das Bestimmen von Böden geübt wird und Schlüsse für die landwirtschaftliche Praxis gezogen werden.
Der zweite Veranstaltungstag wird der wissenschaftlichen Weiterverarbeitung so gewonnener Bodendaten gewidmet und aufgezeigt, welche Anwendungen auf der Erhebung der Bodendaten aufbauen. Die bewährte Boden-Inforunde schließt die Veranstaltung ab.

Nachlese und Vorträge

Zur Nachlese und den Vorträgen



Programm

Programm herunterladen

Die Veranstaltung fand unter Berücksichtigung der aktuellen COV-19 Maßnahmen statt.



Kontakt

Monika Tulipan
Umweltbundesamt GmbH
Tel.: +43-(0)1-313 04/3661

Andreas Baumgarten
Österreichische Bodenkundliche Gesellschaft,
Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES)
Tel.: +43 (0)50555/34100

Hemma Burger-Scheidlin
Netzwerk Zukunftsraum Land
Tel.: +43 (0)1 401 13 47



bisherige Themen beim Bodenforum Österreich

Folgen Sie uns auf Twitter