Boden - Fotogalerie

Die Fotogalerie stellt von fast jedem Bodentyp Österreichs ein Bild bereit. Navigieren Sie durch die Welt der Böden.

Die Bedingungen an einem Standort (Klima, Gestein, Vegetation etc.) steuern die Entwicklung, das Erscheinungsbild und den Zustand von Böden.

Um Böden beschreiben und letztendlich schützen zu können, braucht man ein Klassifikationssystem. Für österreichische Böden ist dies die Österreichische Bodensystematik 2000.

Sie gliedert die Böden nach dem Wassereinfluss in terrestrische Böden (=nicht wasserbeeinflusst) und hydromorphe Böden (wasserbeeinflusst). Unter den terrestrischen Böden finden sich bekannte Bodentypen wie Podsol, Tschernosem oder die Braunerde. Gleye, Auböden oder Moore gehören zu den hydromorphen Böden.

Der Bodentyp als zentrale Element der österreichischen Systematik, ist durch charakteristische Bodenhorizonte, deren Abfolge sowie spezifische Merkmale und Eigenschaften bestimmt.

Falls Sie an einem Foto interessiert sind, wenden Sie sich bitte direkt an den Eigentümer oder an uns: zum Kontaktformular

Hydromorphe Böden

Moore, Anmoore und Feuchtschwarzerden, Auböden, Gleye, Pseudogleye sowie Salzböden gehören dieser Bodenart an.
Augley aus Baldramsdorf

Terrestrische Böden

Rohböden, A-C Böden, Braunerden, Podsole und Kalklehme sowie Substrate und umgelagerte Böden gehören dieser Bodenart an.
Folgen Sie uns auf Twitter